Pflege von Fußsäcken

Die Pflege von Fußsäcken die mit Fell ausgestattet sind, sowie FelleinlagenPflege von Fußsäcken

Die beste Pflege sind durch lüften sowie bürsten der Fellseite mit einer speziellen Fellbürste (nicht im Lieferumfang enthalten) zu erreichen.

Bitte die ausführlichen Pflegehinweise (zum Beispiel zum waschen) unbedingt beachten:

 

Die richtige Pflege von Fußsäcken!

 

  • Wenden Sie bitte erst die im oberen Teil beschriebenen Ratschläge an.
  •  Wenn Sie jedoch an einer Wäsche nicht vorbei kommen gilt folgende Herangehensweise:
    Baby Lammfell Fußsäcke sowie Felleinlagen vertragen schon mal im Schonwaschgang in
    der Waschmaschine bei dreißig Grad Celsius (unter Anwendung eines speziellen Woll-
    oder Fellwaschmittels) eine Reinigung. Um ein weicheres Pelzlederergebnis zu
    erreichen, empfiehlt es sich in das Fach des Weichspüler`s etwas
    Pelzfettungsmittel rein zu machen.
    (Auf Weichspüler ist unbedingt zu verzichten, dass ist nämlich Kontraproduktiv).
  • Nach dem Schleudern der Felle sollten diese im Wäschetrockner bei höchstens dreißig
    Grad Celsius (im Schongang) bis zur vollständigen Entfernung von Nässe trocken
    werden. Bevorzugen Sie die Felle an der frischen Luft zu trocknen, so müssen sie
    während des Vorganges des Trocknens immer wieder in Form gezogen werden, damit sie
    nicht hart und unansehlich werden.
    4.) Baby Lammfell Säcke sowie auch die Felleinlagen dürfen nicht beim Trocknen direkter
    Hitze (etwa in der prallen Sonne oder in der Nähe eines Radiators oder Heizkörpers)
    ausgesetzt sein.
  • Die Seite mit dem Stoff des Fellsacks kann gebügelt werden. Aber es darf auf
    keinen Fall Dampf verwendet werden!
  • Warnung:
    Babys sollten bis zum Alter von einem Jahr wegen der Gefahr des plötzlich
    auftretenden Kindtods garnicht in der Bauchlage, auf weichen Materialien schlafen!
    Also auch nicht auf einem Schaffell
  • Medizinal gegerbte Felle sind immer mit Glutardialdehyd gegerbt. Dieses sind
    manchmal natürlich gewonnenes Glutardialdehyd. Es wird ganz natürlich aus der Schale
    des Maiskerns gewonnen und ist nichts anderes als Maiskernhautextrakt. Weitaus mehr
    wird jedoch das synthetische Glutardialdehyd (zum Beispiel Relugan) angewandt. In
    beiden Fällen erhält man Felle mit gelber Wolle und gelblichem Leder, so dass die
    Fellfarbe allein kein Inditz dafür ist, mit welchem Mittel das Fell gegerbt ist.
    Obwohl es sich bei der Anwendung des natürlichen Glutardialdehyds
    (dem Maiskernhautextrakt) präzise genommen um eine pflanzliche Gerbung handelt,
    spricht keiner von einer pflanzlichen Gerbung. Stattdessen ist diese Gerbmethode als
    Medizinalgerbung bekannt, da die Felle aufgrund der Waschbarkeit gerne im Kinder-
    und Gesundheitsbereich angewandt werden.

 

Fazit zur Pflege von Fußsäcken!

Wenn alle diese Hinweise zur Pflege von Fußsäcken beachtet werden, wird das mit einer langen Haltbarkeit dieser Fußsäcke belohnt.