Fußsack

Damit es dem Baby nicht kalt wird, gibt es einen Fußsack!

Mit einem Fußsack ist das Baby gut eingepackt, wenn es draußen kalt ist. Der Fußsack kann als eine Art Schlafsack zum MItnehmen angesehen werden. Dabei muss es nicht immer der Winter sein, um solch einen Fußsack benutzen zu können. Auch kalte Herbsttage eignen sich hervorragend für solch einen Fußsack. Gerade wenn das Baby sich im Kinderwagen befindet, ist es nur schwer möglich, dass sich das Baby bewegen kann. Und hierbei werden die Vorteile von einem Fußsack besonders deutlich.

 

Doch sind die Kleinen nicht nur vor Kälte, sondern auch Wind geschützt. Das hierbei verwendte Material ist atmungsaktiv und hält garantiert für längere Zeit warm. Da manche Fußsäcke wattiert sind und mit Fleece ausgstattet wurden, wird noch mehr Komfort ermöglicht. Aber auch preislich Fußsackgesehen, können sich diese Säcke unterscheiden. Das hängt immer vom Material ab. So können im Inneren auch Lammfell und Vergleichbares mit eingenäht worden sein. Das ist zwar gemütlicher, aber auch etwas teurer. Obwohl die Wärme stets gespeichert wird, müssen die Kinder keineswegs in solch einem Fußsack schwitzen.

 

Kombinationen mit dem Fußsack!

Der Sack sollte nicht mit dem Wagensack verwechselt werden. Doch welche Varianten gibt es nun beim Fußsack. Nachdem der Komfort und die Materialzusammenstellung geklärt sind, geht es an das Design. Beim Design, bzw. Aussehen können Eltern frei entscheiden, ob sich die Anschaffung lohnt, oder nicht. Gerade wenn es um die Farben geht, gibt es das ein oder andere elegante Stück, welches überall mit hingenommen werden kann, ohne negativ auffallen zu müssen. Die Farben sind demnach auf den Alltag abgestimmt.

Wie der Kinderwagen auch aussehen mag, Farben wie Braun, oder auch Beige machen es leicht, den Sack mit dem Kinderwagen und Co. zu kombinieren. Doch wenn keine einfarbigen Säcke gewünscht werden, gibt es immer noch die Variante Muster. Hierbei handelt es sich um liebevolle Verzierungen, welche teilweise verspielt, aber auch einzigartig sein können. Bei den Fußsäcken gibt es unterschiedliche Marken. Ein guter Sack ist schon für um die 30 Euro zu bekommen. Wenn Schnäppchen gemacht werden möchten, sollte hin und wieder verglichen werden. Denn viele dieser Säcke werden häufig reduziert. So gibt es den ein oder anderen Sack schon mal unter 20 Euro.

 

Viele Vorteile hat ein  Fußsack!

Um welche Marke es sich beim Sack genau handelt, ist oft an einem Logo auszumachen, welches sich auf der Vorderseite des Sackes befindet. Dies Säcke haben aber noch eine weitere Besonderheit, welche nicht außer Acht gelassen werden sollte. So kann es auch mal zum Regnen anfangen, ohne das die Kleinen nass werden müssen. Das Material ist nicht selten wasserdicht. Damit dieser Sack auch stets sicher im Kinderwagen mit Kind aufbewahrt werden kann, dürfen die passenden Gurte nicht fehlen.

Für diesen Gurt sind in einem Sack Schlitze eingearbeitet. Der Gurt muss nun nur noch durchgezogen werden und das Kind ist optimal gesichert. Falls es dann mal etwas dunkler geworden ist, kann eine weitere Eigenschaft helfen, das Kind zu schützen. Mit Reflektoren wird das Licht der Autofahrer, oder Laternen wiedergespiegelt. Abgesehen davon, ist noch mit einem Kordelzug am Kopfteil zu rechnen.

 

Weitere Infos!

Selbst jene Mütter, welche sportlicher unterwegs sind, also sich für einen Jogger oder Sportwagen entschieden haben, werden vom Komfort dieser Säcke profitieren können. Diese Säcke lassen sich auch leicht waschen. Vor dem Kauf sollte beachtet werden, dass bei der Verwendung eine bestimmte Altersbegrenzung erfüllt sein muss.

Die Kinder müssen demnach mindestens 6 Monate alt sein, um in einem solchen Sack transportiert werden zu können. Das maximale Alter beträgt 3 Jahre. Solch ein Sack wird im Übrigen durch einen Reißverschluss geschlossen und wieder geöffnet. Damit kann auch garantiert kein Wind, oder Ähnliches ins Innere gelangen. Falls es sich um einen Sack mit Fell – Innenfutter handelt, muss beim Waschen ein spezielles Fellwaschmittel verwendet werden, oder weniger Temperatur. Das Unterteil ist zudem abnehmbar. Wenn das Kind nun Schuhe trägt, wird der Sack nicht schmutzig.