Baby im Winter

Es ist enorm wichtig, das Baby im Winter passend anzuziehen. Sonst ist es schnell erkältet und das kann zu einem ernsten Problem werden. Doch es sollte nicht nur darauf geachtet werden, dass der Nachwuchs nicht unterkühlt, sondern auch auf keinen Fall überhitzt. Da die Kleinen den Temperaturhaushalt noch nicht komplett eigenständig regulieren können, verlieren sie bei niedrigen Temperaturen, vor allem über den Kopf, schnell an Körperwärme.Baby im Winter

Wenn ein Baby im Winter nicht richtig angezogen wird, kann es unterkühlen oder sogar Erfrierungen erleiden. Um dies zu verhindern, ziehen viele besorgte Eltern ihr Baby im Winter möglichst dick und mit zahlreichen Schichten an. Ist es hingegen zu dick angezogen, können Schweißausbrüche entstehen. Daher sollte nach dem sogenannten Zwiebelprinzip vorgegangen werden, bei dem mehrere dünne Schichten verwendet werden, oder aber ein sogenannter Fußsack gekauft werden.

 

Der Fußsack – warme Füße bei jeder Temperatur!

Gerade bei Babys, die in den kalten Jahreszeiten geboren werden, ist ein Fußsack auf jeden Fall zu empfehlen. Dieser kann in unterschiedlichen Ausführungen erworben werden und auch am ganzen Körper für Wärme und Schutz gegen Kälte sorgen. Gerade wenn sich etwas länger draußen aufgehalten wird, kann ein Fußsack mit Mumienfunktion wahre Wunder wirken. Um auf der sicheren Seite zu sein, kann auch noch eine Strickmütze mit Ohrenschützer verwendet werden.

Der Kombifußsack – wärmt im Winter und kühlt im Sommer

Um auch im Sommer für ausreichend Schutz sorgen zu können, sollte ein sogenanntes Kombimodell gekauft werden. Denn dieses sorgt dafür, dass die Kleinen im Winter gegen Kälte und im Sommer gegen Hitze geschützt sind. Wichtig ist darauf zu achten, dass das gewünschte Modell wasserdicht und natürlich auch Regen abweisend ist. Zumeist wird im Inneren Fleece und eine sogenannte Hohlfaserfüllung verwendet, um den Kleinen einen möglichst hohen Wohlfühlfaktor zu gewährleisten. Wichtig ist auch, dass sogenannte 2-Wege-Reißverschlüsse vorhanden sind.

 

Innovative Materialien

Durch die innovativen Materialien kann ein Fußsack ganz einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Der Fußbereich sollte geöffnet werden können, um eine Verschmutzung durch dreckige Schuhe verhindern zu können. Auch zu Hause kann der Fußsack eine tolle Funktion erfüllen. Denn Modelle, die ganz geöffnet werden können, können als Krabbeldecke genutzt werden.

 

Der passende Kinderwagen

Auch der Kinderwagen selbst kann dafür sorgen, um das Baby im Winter warmzuhalten. So sollte der Sitzbereich aus atmungsaktiven Materialien gefertigt sein. Zudem sollte ein Windschutz, oben und an den Seiten vorhanden sein, um auch stärkere Windböen nicht in den Wagen gelangen zu lassen. Es ist auch möglich, den Kinderwagen im Inneren zu isolieren. Hierbei kann etwas Schafsfell oder auch Styropor helfen. Vor einem Spaziergang in der Kälte macht es auch Sinn, die Sitzschale mithilfe einer Wärmflasche oder einer Heizung vorzuwärmen.

 

Was wird noch benötigt, um das Baby im Winter warmzuhalten?

Wenn der Kinderwagen und eben auch der Fußsack verlassen werden müssen, sollte dafür gesorgt werden, dass der Nachwuchs dennoch ausreichend geschützt ist. Daher sollten folgende Dinge auf jeden Fall vorhanden sein:

  • Mütze mit Ohrenschutz
  • Handschuhe (Fäustlinge)
  • gefütterte Socken und Schuhe
  • Strumpfhose
  • Anorak
  • atmungsaktive Unterkleidung (T-Shirts, Pullover)